nyelv


Szabolcs Zempléni wurde am 8. Januar 1981 in Budapest / Ungarn geboren. Mit dreizehn Jahren begann er das Hornspiel in seiner Heimatstadt Budapest bei Pálma Szilagyi. Anschließend setzte er seine Studien an der Musikakademie Ferenc Liszt bei Ferenc Tarjánifort. 2002 wechselte er an die Hochschule für Musik Hanns Eisler zu Christian-Friedrich Dallmann und Markus Bruggaier. Szabolcs Zempléni nahm an Meisterkursen u.a. mit Francis Orval (USA),Froydis Ree Werke (Norwegen), Friedrich Gabler (Österreich), Eyal Vilner (Israel) und Adam Friedrich (Ungarn) teil.

Mit 17 Jahren errang Szabolcs Zempléni bereits den 1. Preis und den Sonderpreis am Concertino Praga. Es folgten der 1. Preis beim Internationalen Hornwettbewerb in Békés, der 2. Preis beim Internationalen Hornwettbewerb in Markneukirchen im Jahr 2000, und der 1. Preis beim Internationalen Hornwettbewerb Brno in 2001.<br><br>

Den 1. Preis beim Internationalen ARD-Wettbewerb in München errang Szabolcs Zempléni im Jahre 2005.<br><br>

Seitdem spielte Szabolcs Zempléni Solokonzerte u.a. in der Tschechischen Republik, Japan, China, Thailand, Italien, Deutschland, Österreich, Schweiz, und in den Vereinigten Staaten unter der Leitung von Ivan Fischer, Yakov Kreizberg, Jonathan Nott, Daniel Raiskin und Michael Sanderling. Er debütierte bereits in den grössten Konzerthallen, sowie in der Auditorium in Rom, der Carnegie Hall in New York, Philharmonie Gasteig in München und der Bartók-Saal in Budapest.<br><br>

Er konzertierte ferner mit dem Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Münchener Kammerorchester, der Camerata Salzburg, dem Budapest Festival Orchester, der Bamberger Symphoniker, der Württembergischen Philharmonie Reutlingen u. v. m.<br><br>

Zu seinen Kammermusikpartnern zählen András Keller, Dénes Várjon, Andrej Bielow, Wassilij Lobanov, Christian Zacharias und das Atos Trio.